Bundesweiter Warntag

10. September 2020
Feuerwehr
Am 10. September fand nach über 30 Jahren wieder ein bundesweiter Warntag statt.

Am 10. September fand nach über 30 Jahren wieder ein bundesweiter Warntag statt. Zweck des Warntages war es, die verschiedenen Möglichkeiten zur Warnung der Bevölkerung zu testen und die Bevölkerung zu sensibilisieren.

Da vor ein paar Jahren die Sirene in Thal abgebaut werden musste und kein geeigneter Ersatzstandort gefunden wurde, hat die Stadt Vöhringen zur Warnung der Thaler Bürgerinnen und Bürger eine mobile Sirene beschafft. Diese ist bei der Feuerwehr Illerberg-Thal stationiert. Nun wurde diese Sirene auch zum ersten Mal auf dem Dorfplatz in Thal getestet. Stellvertretender Kommandant Michael Strobel und Georg Thalhofer stellten dazu das Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr, auf dessen Dach die Sirene aufgesetzt wurde, bereit. Pünktlich um 11:00 Uhr wurde die mobile Sirene gestartet. Obwohl die Sirene im Hinblick auf den benachbarten Reiterhof nur mit halber Lautstärke lief, war der Warnton doch in weiten Teilen von Thal zu hören. Im tatsächlichen Ernstfall, würde die Feuerwehr mit der mobilen Sirene den Stadtteil abfahren und neben dem Sirenensignal auch erklärende Warndurchsagen abgeben.

Im Stadtteil Illerberg lief die zentral durch die Leitstelle Krumbach per Funk ausgelöste Sirene. Diese ist auf dem Dach des ehemaligen Rathauses in der Weißenhorner Straße montiert ist.

Während in Illerberg und Thal die Probealarmierung problemlos funktionierte, gab es mit den digitalen WarnApps „NINA“ und „KatWarn“ technische Probleme.

Dieser Warntag soll nun jährlich, immer am zweiten Donnerstag im September durchgeführt werden.